ISBN-10: 3668578737

ISBN-13: 9783668578739

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, word: 1,7, Hochschule Koblenz (ehem. FH Koblenz), Sprache: Deutsch, summary: Die Zahl der Ehen, die durch Scheidung beendet werden, ist in den letzten Jahren stark angestiegen: Anfang der 1960er Jahre wurde noch jede zehnte Ehe in Deutschland geschieden, heute wird annähernd jede zweite Ehe geschieden (Stand 2011: 377.816 Eheschließungen, 187.640 Ehescheidungen). Von der Scheidung der Eltern waren 2011 148.239 minderjährige Kinder betroffen (Quelle: Statistisches Bundesamt).Heftige Diskussionen um den Zerfall der Familie als establishment sind entbrannt. Nicht außer Acht zu lassen ist dabei aber, dass das Vorhandensein der Kernfamilie als quasi einzige Familienform, sich lediglich in den fünfziger und sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts durchsetzen konnte.

Die Familie des 21. Jahrhunderts zeigt sich jedoch in vielseitigen Formen: Neben der modernen Kleinfamilie bestehen Nicht-eheliche Lebensgemeinschaften mit und ohne Kinder, Scheidungsfamilien, Ein-Eltern-Familien oder eben Stieffamilien.
Stieffamilien sind keineswegs eine Erfindung der Neuzeit, sondern haben eine lange Geschichte. Bis ins 20. Jahrhundert hinein waren Stieffamilien in der Regel eine durch Schicksalsschläge erzwungene Lebensform. In England und Frankreich waren vermutlich in der Zeit des sixteen. bis 18. Jahrhunderts 25-30% aller Ehen, aufgrund der geringen Lebenserwartung und der hohen Müttersterblichkeit, keine Erstehen. Heute hingegen werden Stieffamilien frei gewählt und entstehen mehrheitlich nach einer Trennung oder Scheidung der leiblichen Eltern.

Es verwundert, dass im Rahmen der gestiegenen Scheidungshäufigkeit die Stieffamilie an Bedeutung gewonnen hat, es aber an quantitativen Studien zur Vorkommenshäufigkeit dieser Familien mangelt. Qualitative Studien aus dem therapeutischen Bereich lassen sich hingegen häufiger finden. Diese befassen sich aber vor allem mit Stieffamilien, die Hilfe benötigen, weil sie mit ihrer Lage nicht ohne weiteres zurechtkommen. Hier könnte der Anschein erweckt werden, dass es sich bei Stieffamilien generell um „Problemfamilien“ handelt.

Das Anliegen dieser Arbeit ist es, die Besonderheiten und Entwicklungsaufgaben von Stieffamilien zu durchleuchten, ohne dabei das Bild einer problembelasteten Familienform aufzuzeichnen. Daher sollen auch die Chancen und Ressourcen dieser Familien herausgestellt werden.

Show description

Read Online or Download Besonderheiten, Entwicklungsaufgaben und Chancen von Stieffamilien: Eine nicht stiefmütterliche Betrachtung (German Edition) PDF

Best u.s. politics books_3 books

Download e-book for kindle: The Blackout in Britain and Germany, 1939–1945 by

This e-book is the 1st significant learn of the blackout within the moment global battle. constructing a comparative background of the program of civil safeguard in Britain and Germany, it starts off through exploring how the blackout used to be deliberate for in either nations, and the way the specter of aerial bombing framed its improvement.

's Germany and the Modern World, 1880–1914 PDF

The German Empire prior to 1914 had the quickest becoming economic climate in Europe and used to be the most powerful army energy on the planet. but it seemed, from a analyzing of many contemporaries' debts, to be lagging at the back of different realms and to be wasting the race to divide up the remainder of the globe. This booklet is an formidable second look of the way Wilhelmine Germans conceived of themselves and the German Empire's position on the planet within the lead-up to the 1st international conflict.

Download PDF by : Affective Inequalities in Intimate Relationships (Routledge

Elevating to the problem of the way to know such varieties of inequalities which are mediated affectively, Affective Inequalities in Intimate Relationships makes a speciality of refined inequalities which are formed in daily affective encounters. It additionally seeks to bridge a spot among impact thought and empirical social study by way of delivering principles and idea of ways to paintings with impact in examine perform.

Additional resources for Besonderheiten, Entwicklungsaufgaben und Chancen von Stieffamilien: Eine nicht stiefmütterliche Betrachtung (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Besonderheiten, Entwicklungsaufgaben und Chancen von Stieffamilien: Eine nicht stiefmütterliche Betrachtung (German Edition)


by Joseph
4.5

Get Besonderheiten, Entwicklungsaufgaben und Chancen von PDF
Rated 4.27 of 5 – based on 26 votes